Als das Umdenken begann…

Im Januar 2006 kam der erste herbe Tiefschlag in meiner noch jungen Landwirtskarriere. Bis dahin lief alles wie geplant: Wir stellten uns dem Wachsen-oder-Weichen und fuhren damit wirtschaftlich ganz gut.

Aber Anfang Januar 2006 schlug die Krankheit PRRS im Schweinestall zu! Über die Hälfte aller Schweine verendete. Ein Schock, das mit ansehen zu müssen und den Tieren nicht helfen zu können! Die seelische Belastung in den ersten 4 Monaten 2006 war immens (so lange dauerten die klinischen Symptome im Stall), dann folgte ab Sommer 2006 (Fußball-Sommermärchen in Deutschland – Höchstpreise für Schweinefleisch – und wir hatten keine Tiere im Stall!) das finanzielle Desaster. An diesen Verlusten kratzen wir noch heute, auch wenn wir so langsam wieder in die Spur kommen.

Doch dieser Einbruch sorgte vor allem in meinem Kopf für ein intensives Nachdenken! War das alles richtig, was wir bis dahin gemacht hatten? Haben wir bzw. vor allem ich irgend etwas falsch gemacht?

Eigentlich auf den ersten Blick nicht. Und doch nagt es seither an mir, etwas verändern zu müssen, weil mich das Gefühl, dass irgendwo grundlegend etwas falsch läuft, nicht los gelassen hat.

Fortsetzung folgt. Euer Bauer Michl

Advertisements

Hallo WorldWideWeb

Heute will ich mich in die Welt der Blogs begeben und hier in Zukunft alles über unsere eigene Landwirtschaft und andere Themen rund um zukunftsfähige  Landwirtschaft schreiben.

Wir wollen für uns und unseren Betrieb  den eigenen Weg in die Zukunft finden, frei von schwarz-weiß-Denken. Es soll ehrlich, gut und vor unseren Kindern verantwortbar sein. Es wird ein langer Weg, aber wir sind bereit, ihn ohne Kompromisse zu gehen. Bleibt gespannt!

Euer Bauer Michl